Schwein gehabt mit tiergestützter Therapie

22.04.2021, Neckargemünd

Mit Freude können wir vermelden, dass nach einer längeren Corona-bedingten Pause die tiergestützte Therapie mit regelmäßigen Terminen wieder aufgenommen wurde.

Diese Form der Aktivierung und Therapie hat im „Neckargemünder Hof“ eine lange Tradition. Schon vor 15 Jahren kamen die ersten ausgebildeten Hunde über den Verein „Tiere helfen Menschen“ ins Haus und zu den BewohnerInnen. Darauf folgte eine jahrelange gute Zusammenarbeit mit „Suchhunde Kraichgau“.

Seit diesem Frühjahr nun kommt Hans-Jürgen Rhein mit seinem Streichelzoo regelmäßig zu uns. Herr Rhein hat langjährige Erfahrung in tiergestützter Therapie, was besonders bei den Einzelbesuchen in den Bewohnerzimmern von großem Vorteil ist. Die Lebendigkeit und Zutraulichkeit von Tieren wirkt auf viele BewohnerInnen aktivierend und motivierend. Tiere haben durch ihr Wesen einen besonderen Zugang zum Menschen. Sie lösen in uns positive Gefühle aus. Diese Eigenschaften machen wir uns in dieser Therapieform zu Nutze.

Doch nicht jedes Tier ist als therapeutischer Begleiter geeignet. Die Tiere müssen in der Lage sein, sich in kürzester Zeit auf wechselnde Bedingungen einzulassen und eine Bindung herzustellen. So wirken diese Tiere auf die Stimmung als auch auf die Motorik vieler BewohnerInnen stimulierend.

Die Arbeit mit Tieren – zur Ergänzung der weiteren angebotenen Aktivierungen – kann den Abbau von Ängsten und den Aufbau von Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl fördern –  eine besondere Zuwendung, die vielen Menschen im Neckargemünder Hof gut tut.

inter pares Sozialholding GmbH

http://www.interpares-care.de
info@interpares-care.de

Brandenburgische Straße 27
10707 Berlin

Telefon: 030 8862686-0
Fax: 030 88 62 686-29